Durch Zusammenschluss der Vereine R.C. Delia 1909 und der R.V. Komet 1925 entstand 1936 die Rennfahrervereinigung „KOMET-DELIA 1909“.

§ 1 Zweck

Der RV Komet Delia 09 e.V. verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte“ Zwecke der Abgabenverordnung. Zweck des Vereins ist die Pflege und Ausübung des Radsports auf Bahn und Straße“.

§ 2 Arbeitsweise

Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 3 Name, Sitz des Vereins und Vereinsfarben

Der Verein führt den Namen „Radsport-Verein Komet Delia 09 e.V.“. Der Sitz des Vereins ist Köln, Gerichtsstand des Vereins ist das Amtsgericht Köln. Die Farben des RV Komet Delia 09 e.V. sind grün – gelb – blau.

§ 4 Mitgliedschaft

Jede natürliche oder juristische Person kann Mitglied der Vereinigung werden. Einwände gegen die Aufnahme einer Person sind dem geschäftsführenden Vorstand innerhalb von 14 Tagen mündlich oder schriftlich zur Kenntnis zu bringen. Die Aufnahme erfolgt durch Beschluß des Vorstandes mit Stimmenmehrheit. Als Beitrittserklärung sind das Unterschreiben des Aufnahmeantrages und die gleichzeitige Anerkennung der Satzung maßgebend. Alle Mitglieder müssen Mitglied im Bund Deutscher Radfahrer werden. Ehrenmitgliedern wird die Mitgliedschaft im Bund Deutscher Radfahrer empfohlen. Bei einem Übertritt aus einem anderen Verein sind die Bestimmungen des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) maßgebend.

§ 5 Austritt und Ausschluss

Beim Austritt eines Mitgliedes sind die Bestimmungen des BDR maßgebend. Die Austrittserklärung ist der Geschäftsstelle schriftlich einzureichen. Der Austritt kann jederzeit erfolgen. Jedes Ansehen des Radsports oder die Vereinigung schädigendes Verhalten kann vom erweiterten Vorstand geahndet werden. Alle im Besitz des Ausscheidenden befindlichen Vereinsgegenstände sind abzugeben. Trikots und Vereinsabzeichen dürfen nur von Mitgliedern getragen werden. Mitglieder können auf Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, dabei genügt Stimmengleicheit. Der Abkehrschein hat nur mit Unterschrift des 1. Vorsitzenden oder des Geschäftsführers Gültigkeit.

§ 6 Aufnahmegebühr und Beiträge

Es sind eine Aufnahmegebühr und ein Mitgliedsbeitrag zu leisten, deren Höhe die Hauptversammlung bestimmt. Der Jahresbeitrag ist bis Ende des 1. Quartals eines Jahres im Voraus zu leisten. Ehrenmitglieder zahlen keinen Beitrag, ebenso Wehrpflichtige für die Zeit ihrer Grundwehrpflicht. Mitglieder, die 6 Monate im Zahlungsrückstand sind, verlieren ihr Stimmrecht und können nicht zu sportlichen Veranstaltungen zugelassen werden. In besonderen Fällen ist der Vorstand berechtigt, Beiträge zu ermäßigen oder zu erlassen.

§ 7 Stimmrecht

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder, außer Jugendliche unter 18 Jahren. Bei allen Abstimmungen ist Stimmenmehrheit erforderlich. Bei Satzungsänderungen ist dagegen die 3/4-Mehrheit erforderlich. Bei Stimmengleichheit ist ein Antrag abgelehnt.

§ 8 Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, 2. Vorsitzenden, Geschäftsführer, Sportleiter, Schatzmeister.

Jede Versammlung kann mit Stimmenmehrheit beschließen, dass ein Vorstandsmitglied zwei Ämter übernimmt. Zur gerichtlichen und außergerichtlichen Vertretung genügt das Zusammenwirken des 1. Vorsitzenden oder 2. Vorsitzenden mit einem weiteren Vorstandsmitglied. Als Geschäftsstelle gilt die Anschrift des jeweiligen Geschäftsführers. Das Geschäftsjahr beginnt mit dem 1. Januar und endet mit dem 31. Dezember. Der Vorstand wird für jeweils ein Jahr gewählt. Alle Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Mehrheit gefällt. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden, bei Abwesenheit die des 2. Vorsitzenden.

§ 9 Erweiterter Vorstand und Sportausschuss

Zum erweiterten Vorstand gehören alle Vorstandsmitglieder und Fachwarte sowie der Protokollführer.
Der Vorstand hat bei Entscheidungen über sportliche Vorhaben den Sportausschuss beratend hinzu zu ziehen. Der Sportausschuss setzt sich zusammen aus dem Sportleiter und dem Jugendwart sowie einem aktiven Fahrer, wenn der geschäftsführenden Vorstand aus drei Personen besteht, beziehungsweise zwei aktiven Fahrern, wenn der geschäftsführende Vorstand aus mehr als drei Mitgliedern besteht. Aktive Fahrer dürfen kein sonstiges Wahlamt bekleiden.

§ 10 Kassenwesen

Der Schatzmeister ist allein zuständig für den gesamten Geldverkehr, so wie es sich aus der kassentechnischen Verwaltung ergibt. Bei Ausgaben ist die Zustimmung des geschäftsführenden Vorstandes erforderlich. Bei kleinen Ausgaben wie Porto ist dies nicht erforderlich. Die Prüfung der Kasse hat in der Woche vor einer Jahreshauptversammlung durch die gewählten Kassenprüfer zu erfolgen. Der Schatzmeister und die Kassenprüfer haben auf einer Jahreshauptversammlung Berichte zu erstatten.
Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die dem Zeck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden.

§ 11 Versammlungen

Mitgliederversammlungen finden in einem vom Vorstand bekannt gegebenen Rhythmus statt. Die Jahreshauptversammlung findet jährlich im Winterhalbjahr statt.
Die schriftliche Einladung zur Jahreshauptversammlung oder außerordentlichen Versammlung muss mindestens acht Tage vorher erfolgen. Anträge zu diesen Versammlungen müssen bis vor Veranstaltungsbeginn schriftlich eingereicht werden. Dringlichkeitsanträge können während dieser Versammlung schriftlich eingereicht werden. Die Versammlung ist jedoch berechtigt durch Abstimmung zu beschließen, ob eine Dringlichkeit vorliegt. Der Abstimmung entsprechend kann der Antrag bearbeitet oder bis zur nächsten einfachen Versammlung zurückgestellt werden.
Eine einfache Versammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig. Eine außerordentliche Versammlung kann von mindestens 20% der stimmberechtigten Mitglieder einberufen werden. Der Tag der außerordentlichen Versammlung wird vom geschäftsführenden Vorstand festgelegt. Der Versammlungstermin muss innerhalb der nächsten vier Wochen liegen, vom Tage der Antragsstellung an gerechnet.

§ 12 Wahl des Vorstandes

Der Vorstand wird jährlich nach Entlastung durch die Jahreshauptversammlung neu gewählt.
Die Wahl des 1. Vorsitzenden ist bei mehr als einem Kandidaten geheim und wird unter Leitung eines dafür gewählten Wahlleiters durchgeführt. Nach Wahl des 1. Vorsitzenden übernimmt dieser die Leitung der weiteren Wahlvorgänge. Der Posten eines während einer Wahlperiode ausscheidenden Vorstandsmitgliedes kann durch jede Versammlung neu besetzt werden.

§ 13 Geschäftsstelle

Der Geschäftsführer steht der Geschäftsstelle vor. Ihm obliegt die Erledigung aller verwaltungstechnischen Arbeiten. Bei Erledigung des allgemeinen Schriftverkehrs ist er im Namen des Vereins allein zeichnungsberechtigt.

§ 14 Der Protokollführer

Über jede Versammlung wird ausführlich Protokoll geführt. Alle Protokolle sind von einem Vorstandsmitglied und dem Protokollführer zu unterzeichnen.

§ 15 Die Fach- und Jugendwarte

Den Fachwarten untersteht die Betreuung der Fahrer. Da ihnen gleichzeitig die Überwachung der Gesundheit der Fahrer obliegt, können sie bei erkennbaren gesundheitlichen Schäden ohne Einspruchmöglichkeit des Fahrers die Teilnahme an sportlichen Veranstaltungen unterbinden.
Der Jugendwart ist Betreuer der Jugendlichen und Jugendfahrer.

§ 16 Der Zeugwart

Der Zeugwart übernimmt die Betreuung und Instandhaltung aller vereinseigenen Materialien und Gerätschaften. Instandhaltungen und Reparaturen, die mit Kosten für den Verein verbunden sind, müssen vom geschäftsführenden Vorstand genehmigt werden. Die Ausgabe von Gerätschaften an andere Vereine unterliegt ebenso der Befürwortung durch den geschäftsführenden Vorstand. Eine Ausgabe darf nur gegen spezifizierte Quittung erfolgen.

§ 17 Die Ehrenmitglieder

Zu Ehrenmitgliedern kann der Vorstand solche Mitglieder ernennen, die sich durch besondere Verdienste um den Radsport im allgemeinen oder der Sache des Vereins im besonderen ausgezeichnet haben. Der Vorstand kann einen Ehrenvorsitzenden benennen. Seine Funktion hat nur repräsentativen Charakter.

§ 18 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins erfolgt durch eine Jahreshaupt- oder außerordentliche Versammlung. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall des bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Vereins an das Sportamt der Stadt Köln mit der Maßgabe, das Vermögen des Vereins dem Bund Deutscher Radfahrer, Bezirk Köln e.V., zu überstellen, der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§ 19 Satzungsänderung

Satzungsänderungen können nur durch Beschluss einer Jahreshauptversammlung oder einer außerordentlichen Versammlung vorgenommen werden. zur Änderung ist eine 3/4-Stimmenmehrheit der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

§ 20 Inkrafttreten der Satzung

Vorstehende Satzung tritt entsprechend der Beschlüsse der Jahreshauptversammlung und Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Köln in Kraft.

Der RV Komet Delia 09 e.V. Köln ist eingetragen im Vereinsregister beim Amtsgericht Köln unter der Nummer 24VR 5878. Der BDR führt den Verein unter der Nummer 0609. Beim Landessportbund NRW besitzt der Verein die Registrierungsnummer 2003152. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt.