Heiß war nicht nur die Temperatur des Asphalts und die der Luft, sondern es gab auch eine Menge hitziger Platzierungskämpfe bei den Rennen von den Kleinsten beim „ersten Schritt“ bis hin zu den großen Namen der Profis und besten Amateure. Die erfolgreiche Rennkooperation zwischen den beiden veranstaltenden Vereinen des RC Schmitter Köln-Gleuel und unserer „Kometen“ schlug ein weiteres Kapitel der sehr guten Organisation eines solchen Nachtrennens auf. Der Ortsteil Stotzheim von Hürth war diesmal der Schauplatz am letzten Freitag im August 2016. Mehr als 3000 Besucher nutzen das herrliche Sommerwetter um unseren begeisterten Sport zu unterstützen und beste Stimmung bei den teilnehmenden Rennfahrern auszulösen.

160831_Nils_StotzheimBereits das Auftakttrennen der Elite-Frauen, die diesmal mit der Jugend U17-Klasse das Renngeschehen um den „Preis der BMW ProCar Automobile“ bestritten, boten ihre sportliche Klasse bei vielen Platzierungskämpfen während des Rennens an. Der Prämientopf war bei allen Renn-Klassen reichlich gefüllt und so kam es immer wieder zu herrlichen Spurteinlagen der Sportlerinnen und Sportler auf der Zielgeraden. Am Ende gelang der Niederländerin Sofie van Horik (RTV de Bollenstreek) bei den Elite-Frauen der Sieg, in der Klasse der U17 war Jonas Messerschmidt (TG Witten 1848) in einem beherzten Endspurt nicht zu schlagen.

Der Schirmherr der Veranstaltung Klaus Lennartz, beschrieb als ehemaliger und langjähriger Bundestagsabgeordneter das Renngeschehen in seinem Heimatort „als absoluten Gewinn und hervorragend organisiert von den beiden Veranstaltern“ sehr zutreffend und forderte sie gleichzeitig auf „…dass dies unbedingt einer Wiederholung bedürfe!“ Auch der Ortsvorsteher Otto Winkelhag, der am Renntag zudem seinen 64. Geburtstag feierte, forderte unisono „…diese wunderbare Stimmung und das spannende Renngeschehen, gepaart mit dem Engagement der Veranstalter muss wieder nach Stotzheim kommen!“ Hierfür bekam er ein Ständchen intoniert von den beiden Streckensprechern Karsten Migels (…die Eurosport-Kommentator-Ikone) und Peter Estrich, in dem die Zuschauer fröhlich mit einstimmten.

Weiterhin gab es eine Menge Rennaction bei den Schülerklassen der U13 und U 15. Im „Preis der AXA-Versicherungsagentur Decker“ (U13) feierte Torge Schmidt (RSV Sturmvogel Bad Neuenahr-Ahrweiler) einen umkämpften Sieg und im „Preis der Navacom IT Solutions“ (U15) wurde Jan Habermann (RSC Rheinbach) als Sieger gefeiert.

160831_Sieberg_Greipel_StotzheimMittendrin und eingebettet in die Rennen der „Großen“ gingen die Starter der „fetten Reifen“ und der „Hobby-Klasse“ auf den Parcours. An diesen Rennen für den potenziellen Nachwuchs nahmen rund 50 Kinder und Jugendliche mit großem Engagement teil. Hier stand der Spaß am Renneinsatz im Vordergrund und dies wurde auch bei den Siegerehrungen deutlich. Hier wurde von unserem Präsidenten Achim Michels „Frei-Eis“ für alle gefordert und der Schmitter-Präsident Detlef Zoske verteilte umgehend an die Kids die Gutscheine eines Eiscafe´s.

Sehr sportlich und intensiv wurde um den Sieg in der Männer-C-Klasse beim „Preis der HD Service GmbH“ gerungen. In einem spektakulären Finale wurde unter vier Fahrern der Sieg erst auf der Zielgeraden entschieden. Im rasanten Endspurt siegte Martin Neffgen (RSV Düren) vor Marc van der Wielen (Adam Donner Racing Team) und Manuel Kirfel (RC Staubwolke Quadrath), dem derzeit Gesamtführenden im German Cycling Cup (GCC).

Sicherlich einer der Höhepunkte dieses Renntages wurde durch das Hauptrennen, dem „Martin-Scheuer-Gedächtnisrennen“ markiert. In einem absolut umkämpften Finale der 60 Rundenjagden auf diesem schnellen 800 Meter Rundkurs, dem übrigens die meisten Fahrerinnen und Fahrer eine absolute Bestnote vergaben, wurde bei hereinbrechender Dunkelheit und entsprechender Beleuchtung der Rennstrecke durch die Ortsgruppen des THW Brühl und THW Bergheim ein rasantes, mit zahlreichen Führungswechseln gespicktes Spektakel serviert. Eine solche Spannung hat es bei einem Sportevent in Hürth schon lange nicht mehr gegeben. Die Zuschauer verfolgten wie elektrisiert das Renngeschehen und am Ende wurde ein Podium gefeiert, dass aller Ehren wert war.

Über den Zielstrich ging als Erster Marcel Sieberg vom World-Tour-Team Lotto-Soudal. Er hatte sich erst in den letzten drei Runden einen Vorsprung vor seinem Teamkameraden Andre Greipel, 160831_Rennen_Stotzheimdem zig-fachen Etappensieger aller drei großen Rundfahrten und vor dem Drittplatzierten Nils Politt vom World-Tour-Team Katusha erarbeitet, der damit als unser „Kometen-Eigengewächs“ den Sieg nur knapp verpasste. Gleich zu Beginn wurde schon richtig Gas gegeben, so dass schnell eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 48 km/h zu Buche stand. Es wurde aus Gruppen heraus attackiert und in der Mitte des Rennens sah es zunächst nach einem ganz anderen Sieger aus. Alexander Weifenbach vom RV Blitz Spich setzte sich aus der Spitzengruppe sehr schnell ab und seine weiteren 9 Teamkameraden kontrollierten in allen Gruppen das Geschehen im Fahrerfeld. Es bedurfte einer großen Anstrengung von Marcel Sieberg, Andre Greipel und auch Nils Politt die Führungslücke, die zwischenzeitlich mit Rundenvorsprung von statten ging, wieder zu schließen. „Spaß ist was anderes und es hat wehgetan, und morgen hole ich die Brötchen dann was später…!“, so kommentierte Andre Greipel im anschließenden Interview die Anstrengungen bei der Aufholjagd auf Alexander Weifenbach. Am Ende wurden die drei Erstplatzierten Profifahrer dann von den Zuschauern bei der Siegerehrung gebührend gefeiert.

Dieser Renntag hat mal wieder gezeigt, wozu die aktiven Mitglieder der beiden Vereine des RC Schmitter und natürlich auch unsere Mitglieder der „Kometen“ im Stande sind, eine solche Veranstaltung bestens zu organisieren. Hier können wir allen nur zurufen: „Chapeau“ und ein herzliches „Danke schön“! Wir werden 160831_Rennen_Stotzheim2da weiter machen, wo wir am Freitagabend bis in die Nachtstunden gemeinsam diesen Renntag beendet haben!

Bilder und Videos findet Ihr hier, hier und hier.

 

Tagged with →  

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →