Mitte Oktober trafen sich 10 Kometen bei der in diesem Jahr erstmals durchgeführten CTF des RTC Köln in Troisdorf-Spich – kreuz und quer ging es durch die Wälder rund um die Wahnbachtalsperre. Und da es soviel Laune gemacht hatte, wurde schnell die Idee geboren, am 14.11. in Hürth-Kendenich beim Raiba Cross teilzunehmen.

Gesagt, getan – 4 MTB-„Nachwuchsfahrer“ der Komet melden sich an. Matthias „Keili“ Keilhold und Ralf Lippok sind so mutig ohne Streckeninspektion die Startnummern zu holen. Peter Estrich und meine Wenigkeit zögern und zögern. Erst ein Machtwort unseres directeur sportif Jörg Politt führt dazu, dass auch wir zwei uns 10 Minuten vor dem Start noch die Rückennummer anheften.

Noch schnell ein paar alte Weggefährten aus der Beginnzeit meines Radsportdaseins begrüßt und schon stehen wir mit 60 weiteren hochmotivierten MTBlern am Start. Erstaunt schauen wir auf das Topmaterial unserer Kontrahenten. Matthias und Ralf mit Giants aus den 90er Jahren – Peter und ich mit zwar modernen aber elendig schweren Cubes.

DSC_2117-1    DSC_2193-1

 

Was soll es – Achtung, fertig, los … Matthias direkt im Windschatten von Marcel Wüst. Ralf vorneweg – er als alter Crosser voll in seinem Element.

 

An der ersten Steigung Slalom um schwankende und fallende Fahrer – dann rollt es durchs Feld Richtung Fischenich. Der mit Holzplanken befestigte Steilanstieg steht bevor – aus dem Augenwinkel sehe ich unseren Neuprofi Nils Politt. Er hofft wohl, dass ich im frischen Mutterboden abrutsche – den Gefallen tue ich ihm nicht. Jetzt die Barriere aus Strohballen – mit meinem Panzerfahrrad mal eben durchtrennt.

IMG-20151114-WA0010Dann aber genau an der Stelle mit den meisten Zuschauern ein Salto in den Sandkasten, der eigentlich ja durchfahren werden soll. Ich versuche es im Tiefflug und lande im Sand – außer ein bisschen Sand im Gesicht ist aber nichts passiert. Peter macht es besser und tänzelt zu Fuß im Discofoxschritt mit seinem Rad durch den Kasten. Tja Nils hättest Du mal besser da gestanden.

Weiter … Ralf und Matthias sind jetzt weit weg – die fahren ihr Privatrennen, was Matthias mit einer Attacke in der letzten Runde für sich entscheidet. Peter und ich fahren nach dem olympischen Motto.

IMG-20151114-WA0003Nach gut 30 Min. haben wir es alle geschafft. Es hat Riesenspaß gemacht – Dank an die Organisatoren.

Noch bei der obligatorischen Nachlese werden Pläne für weitere MTB-Treffs in diesem Winter gemacht – mit unserer neuen Rennerfahrung haben wir gegenüber den anderen Kometen jetzt natürlich einige Vorteile die es zu nutzen und präsentieren gilt.

Übrigens gab es bei der Veranstaltung auch noch einen echten Sieger der Komet-Delia – Nils Politt gewann in souveräner Manier das U23-Crossrennen und zeigt damit sein Talent in nahezu allen Metiers des Radsports. Wir wünschen Dir viel Glück bei den neuen Aufgaben im Team Katjuscha.

Tagged with →  

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →