Vom 9.5.2013 bis zum 12.5.2013 fand die U23 Rundfahrt „Tour de Berlin“ statt und am Start, des international besetzten Feldes, stand auch ein Fahrer der Kometen, Joshua Huppertz. Die Rundfahrt umfasste 5 Etappen, wobei insgesamt 648 km absolviert werden mussten.

Joshua startete mit dem „Rose Team NRW“. Weitere Fahrer des Teams waren Raven Lübbers, Torben Xanke, Fabian Wieking, Justin Wolf und Stefan Schneider.

Joshua1

Das Rose Team NRW (links Joshua Huppertz)

Auf der ersten Etappe war ein Rundkurs 13 mal zu bewältigen. In der ersten Runde war Joshua direkt in einen Massensturz verwickelt. Er konnte jedoch weiterfahren und relativ schnell zum Hauptfeld wieder aufschließen. Nach ein paar Runden teilte sich das Hauptfeld, auf einem Kopfsteinpflasterstück, in mehrere Gruppen. Joshua war zuerst in der dritten Gruppe, schaffte aber nach kurzer Zeit den Anschluss an die zweite Gruppe. Da dort keiner die Führungsarbeit übernehmen wollte, vergrößerte sich der Abstand auf die Spitzengruppe (die ca 30 Fahrer umfasste). Am Ende des Rennens konnte Joshua einen 37. Platz herausfahren.

Der zweite Tag der Rundfahrt (ein Freitag) umfasste 2 Rennen. Zum einen ein Zeitfahren über 20km und zum anderen ein Straßenrennen über 123km.

Da Joshua keine großen Chancen mehr im Gesamtklassement hatte – die 30 Mann Gruppe des Vortags hatte ca. 3 min Vorsprung – ließ er das Zeitfahren etwas ruhiger angehen, um ein paar Kräfte für die kommenden Etappen zu sparen. Er wurde schlussendlich 50. Das Zeitfahren wurde vom Olympiasieger im Omnium, Lasse Norman-Hansen, gewonnen.

Die 3. Etappe war ein Rundkurs der 10 mal zu bewältigen war. Kurz nach Start/Ziel war eine kurze aber steile Steigung zu bewältigen. Da es danach aber weitestgehend flach war, konnte sich kein Fahrer richtig vom Feld absetzen. So lief es auf einen Massenspurt hinaus. Hierbei konnte sich Joshua einen respektablen 9.Platz einfahren.

Joshua2

Spurt der 3. Etappe (ganz links Joshua Huppertz)

Auf der 4. Etappe musste ein flacher Rundkurs 13 mal bewältigt werden (insgesamt 159 km). Hier konnte sich wiederum kein Fahrer vom Feld absetzten und es gab erneut einen Massenspurt. Dieses Mal konnte Joshua einen 7.Platz einfahren.

Die fünfte Etappe führte über 182km von Berlin nach Premnitz und wieder zurück. Das Ziel lag auf dem Kurfürstendamm. Nach ein paar Kilometern konnte sich eine dreiköpfige Gruppe vom Feld absetzen. Im Hauptfeld wurde ein gemächliches Tempo angeschlagen und so konnte die Spitzengruppe ihren Vorsprung auf bis zu ca 3 min ausbauen. Zwischendurch versuchten die Führenden des Gesamtklassements, mit ihrem jeweiligen Team, eine Windstaffel aufzubauen, da der Wind aber nicht allzu stark war, konnten sie keine Lücken aufreißen. Nach ungefähr 130km fing es stark an zu regnen und dieser endete erst 3km vor Ziel. Da das Feld geschlossen war und alle Ausreißer gestellt waren, kam es zum erneuten Massenspurt. Die Ankunft war etwas knifflig denn es musste eine 180° Kurve, die ca 400m vor Ziel lag, um kurvt werden. In dieser Kurve hatte Joshua, in aussichtsreicher Position liegend, Pech. Er fuhr um die Kurve an 7. Position, dann trat er an und die Kette fiel ihm vom großen Kettenblatt herunter. Dadurch verlor er viele Positionen und konnte „nur“ einen 16. Platz herausfahren. Schade, denn es hätte mehr drin sein können!

Joshua3

Joshua Huppertz

Im Gesamtklassement wurde Joshua 41 und in der Nachwuchswertung verbuchte er einen 10. Platz.

Mit 2 Top Ten Platzierungen ist er jedoch zufrieden, denn es war seine erste internationale Rundfahrt in der U23 Klasse.

 

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →