Nils, Joshua und Benni vor dem Start von Köln-Schuld-Frechen

Unsere drei Junioren waren am Wochenende bei der Bahn NRW Meisterschaft und Köln-Schuld-Frechen wieder sehr erfolgreich unterwegs.

Nils

Am letzten Samstag fand auf der Radrennbahn in Büttgen die diesjährige NRW-Bahnsichtung / Landesverbandsmeisterschaft statt. Für die Komet traten Nils Politt und Benjamin Lippok an. Vier Disziplinen wurden absolviert. Erste Disziplin war die 3000Meter Einerverfolgung. Diese konnte Nils mit einer Zeit von 3:42:40 deutlich gewinnen. Für Benni sprang mit der Zeit von 3:58:16 der achte Platz raus. Er hatte wohl zu dick gekettet.

Nach der Einerverfolgung folgte ein Trittfrequenztest. Hier konnte Benni mit 250U/min den zweiten Platz belegen. Nils erreichte 229U/min. Über den Sinn dieser Disziplin wollen wir hier nicht näher eingehen. Diese Disziplin wurde auch nicht für die LVM-Omniumswertung herangezogen, wohl aber zur Bahnsichtungswertung.
Die dritte Disziplin war das Rundenrekordfahren. Hier war Benni mit der Zeit von 15:21 der Schnellste. Nils fuhr mit 15:32 Platz drei ein. Die letzte Disziplin war dann ein Punktefahren über 50 Runden mit 10 Wertungen. Hier siegte Nils und Benni konnte ebenfalls 8 Punkte ersprinten. Leider kam es vor der 7.Wertung zu einem Sturz von insgesamt 5 Fahren darunter auch Nils und Benni. Nils konnte recht zügig das Rennen wieder aufnehmen und auch Benni konnte nach Hinterradwechsel wieder ins Rennen eingreifen. Zum Glück ist es bei leichten Prellungen geblieben.
In der LVM-Omniums-Wertung ergaben die Ergebnisse den Sieg für Nils und Platz 5 für Benni. Bei der Bahnsichtung sprang für Nils Platz 3 und Benni erneut Platz 5 raus.

Nils und Joshi beim Zieleinlauf

Sonntag folgte mit Köln-Schuld-Frechen der erste Klassiker der neuen Saison. Hier war nun auch Joshua Huppertz mit am Start. Gleich 2 Fahrer der Komet Delia Köln befanden sich in der entscheidenden achtköpfigen Spitzengruppe, die den Sieg beim diesjährigen rheinischen Frühjahrsklassiker Köln-Schuld-Frechen unter sich ausmachte.
Von Beginn an wurde mit einem hohen Tempo gefahren, sodass es zunächst keinem gelang sich vom Feld abzusetzen. Nach der Sprintwertung in Euskirchen, bei der Joshua den 3. Platz belegte, schafften es dann doch acht Fahrer sich aus dem Staub zu machen. Mit dabei Nils Politt und Joshua Huppertz. Mit Jonas Tenbrock aus Bocholt hatten sie noch einen Mannschaftskollegen aus der Bundesligamannschaft NRW dabei.

Nils auf dem Podiu

Durch die gute Zusammenarbeit vergrößerte sich der Vorsprung auf 2,5 Minuten.
Zehn Kilometer vor Ziel der 88 Kilometer langen Ausfahrt setzte Nils noch einmal eine Attacke. “Ich wollte mich nicht auf einen Sprint einlassen, deshalb versuchte ich noch einmal etwas.”, so Nils. Gesellschaft bekam er durch die beiden Niedersachsen Simon Evers und Jan Brockhoff, der am Ende dann die etwas frischeren Beine hatte und gewann. “Jan war heute einfach nicht zu schlagen”, gab Nils auch gleich ein dickes Lob an sein Team weiter. “Auch Jonas und Joshi waren heute spitze. Benjamin Lippok kam, nach einem Sturz am Vortag bei den Landesverbandsmeisterschaften auf der Bahn, mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →