Überraschungssieg bei „Komet von Hürth“

Bericht von AchimMichels

Entschuldigung, aber jetzt sind auch die Jedermänner da!

Nachdem die Rennstrecke von den Helferleins fein säuberlich gekehrt wurde, die Zelte und Stände für die Rennradbesucher und Rennradfahrer aufgebaut waren konnten die Rennen pünktlich um 12.00 Uhr bei Sonnenschein gestartet werden….

Mit dem überraschenden Sieg des OMEGA-Lotto-Profis Marcel Sieberg endete die fünfte Auflage des „Komet von Hürth“. Nach spannenden Positionskämpfen konnte der Westfale in einem mitreißenden Finale seinen Kapitän, den Hürther WM-Dritten André Greipel knapp in die Schranken verweisen. Den dritten Platz belegte der Stolberger Stefan Ganser. André Greipel nahm es gelassen und meinte: „Der Marcel hat mich dieses Jahr bei der Tour de France so oft in Position gefahren, irgendwann musste es auch mal so kommen, dass ich nicht mehr an ihm vorbeikomme.“

Das Hauptrennen wurde dieses Mal in Form eines Derny-Rennens ausgetragen. Hierbei erreichten die Rennfahrer im Windstatten der speziell präparierten Motorräder enorme Geschwindigkeiten von bis zu 70 km/h. Als Motorrad-Schrittmacher für den Sieger fungierte der Hürther Mario Meurer.
Insgesamt verfolgten etwa 1.000 Zuschauer bei zunächst noch goldenem Herbstwetter die spannenden Nachwuchsrennen durch die engen Straßen von Hürth-Gleuel. Bereits in der U15-Rennklasse konnte der in diesem Jahr veranstaltende Verein Komet-Delia Köln mit dem Wesselinger Dominik Wincierz einen dritten Platz bejubeln. Das Hürther Nachwuchstalent Nils Politt musste sich dann im U19-Rennen nach toller Fahrweise nur dem weit angereisten Arnold Fiek (SC Vöhringen) geschlagen geben. Aber auch Benni Lippok schlug sich achtbar mit dem 10. Platz.

Aber auch die Hürther Rennsportler des RC Schmitter hatten Grund zur Freude und stellen mit Ingo Behrendt nunmehr den Hürther Stadtmeister. Die Meisterschaft wurde ausgetragen im Rahmen eines Jedermann-Rennens mit Startern aus dem ganzen Bundesgebiet. Gesamtsieger hier wurde Daniel Knyss aus Quadrath. Unser „Keili“ Matthias Keilhold trug die undankbaren Holzmedaille vom Platze, aber wenn man bedenkt noch vor einem Ex-Profi, Glückwunsch!

„Eine rundum gelungene Veranstaltung“ meinte auch die Gleueler Ortsvorsteherin Hannelore Reinhardt, die einmal mehr als Schirmherrin alle Rennen gespannt verfolgte und vor allem auch von den kleinsten Startern bei den Hürther Schulmeisterschaften begeistert war. Diesen Teilwettbewerb organisierte mit Doreen Grabsch die Ehefrau des Ex-Profis Ralf Grabsch. Wie man sieht, in Hürth ist der Radsport in Hürth auf einem guten Weg.

Film von Enrico Muax

weitere Berichte folgen, Ergebnisse außer Jedermänner online…..

weitere Bilder unter Facebook bei sport-klicks und Manuela Freund

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →