Nur rund 60 Fahrer standen am Start in Stolberg unter ihnen Jens und Björn für die Kometen.
Auf der 1,2 km langen Runde galt es 60km, sprich 50 Runden zu absolvieren. Vom Start weg gingen die Attacken los. Nachdem der erste Solist gestellt war, versuchte in der 4. Runde Björn sein Glück.
Nach zwei Runden schlossen 3 weitere Fahrer zu ihm auf, kurz darauf noch mal 6 Fahrer. Mit 10 Mann war die Gruppe eindeutig zu groß und eigentlich fuhren nur 5 Fahrer ordentliche Führungen. Dann kam die nächste Prämie und es wurde gefahren als würde es um 1500 Euro und nicht um 15 Euro gehen. Der nette Nebeneffekt war, dass 3 Fahrer aus der Gruppe fielen und man sich jetzt einig war. Schnell wuchs der Vorsprung an, auch weil Jens und andere Fahrer die Nachführarbeit im Hauptfeld störten. So stand bereits nach 20 Runden über 1 Min Vorsprung auf der Habenseite und nach 15 weiteren Runden konnte der Rundengewinn vollzogen werden.
Jens wartete am Ende des Hauptfeldes und fuhr Björn innerhalb einer Runde wieder an die Spitze des Feldes, um ja keine Attacke einer der anderen Ausreißer zu verpassen. Aber alle schienen nach der Quälerei froh zu sein, sich ein wenig im Windschatten ausruhen zu können. So blieb das gesamte Feld zusammen und 3 Runden vor Schluss gab es den Sprint des Hauptfeldes.
Die Ausreißer mussten 3 weitere Runden absolvieren, wobei es in der ersten Runde fast zu Stehversuchen kam. In der zweiten gab es dann die ersten Attacken und letztlich setzte Markus Mandt vom Pulheimer SC eingangs der letzten Runde den entscheidenden Angriff und konnte den Sieg einfahren. Im Sprint fehlten Björn dann ein paar Körner und er fuhr auf den 6.Platz.

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →