Am gestrigen Sonntag fand in Laage (nähe Rostock Mecklenburg-Vorpommern) die Norddeutsche Meisterschaft der Nachwuchsrennklassen statt.


Benjamin nach der Siegerehrung

Diese Meisterschaft fand zeitgleich mit der Süddeutschen Meisterschaft statt. In der U17 qualifizieren sich die jeweils 20 Erstplatzierten zur Deutschen Meisterschaft. Diese findet am 20.Juni in Bundenthal in Rheinland-Pfalz statt. Hinzu kommen noch die 30 besten der BDR Rangliste. Jeder Landesverband kann anschließend noch 3 weitere Rennfahrer nachnominieren. Sören Laga und Nils Politt waren bereits über die BDR Rangliste qualifiziert und verzichteten auf die lange Anreise nach Mecklenburg Vorpommern. Benjamin Lippok musste einen Platz unter den Top 20 erreichen um sicher bei den Deutschen Meisterschaften dabei zu sein. Entsprechend groß war sein Kampfwille an diesem Tag. 5 Runden auf einem welligen 13,4 Km Rundkurs mussten absolviert werden. Die Hauptschwierigkeit war die Zielpassage. 450 Meter Kopfsteinpflaster bergan wobei die letzten 100 Meter stark ansteigend waren. So grübelten viele Fahrer vor dem Rennen über die zu fahrende Übersetzung. Die erste Rennrunde wurde im geschlossenen Fahrerfeld absolviert. Nach der ersten Zielpassage formierte sich eine dreier Fluchtgruppe. In dieser Gruppe waren mit Lucas Wollenhaupt (LeLoup Köln-Rath) und Raven Lübbers (RG Paderborn) zwei Fahrer aus NRW vertreten. Der dritte Fahrer Tristan Wedler (Frankfurter RC 90) war besonders stark an diesem Tag und sorgte immer wieder für Tempo. Im Hauptfeld versuchten immer einzelne Fahrer Nachzuspringen, was aber misslang. Der maximale Vorsprung der Ausreißer betrug 1:30 Minuten. Kurz nach der dritten Zielpassage kam es zum Zusammenschluss. In dieser Situation attackierte Benjamin und war einige Meter vor dem Hauptfeld. Tristan Wedler, der zuvor schon in der Fluchtgruppe unterwegs war, sprang mit Thomas Müller (RC Durch 01 Köln-Weidenpesch) zu Benjamin hin. Die drei harmonierten sehr gut und so wuchs der Vorsprung schnell auf über eine Minute an. Wieder waren zwei Fahrer aus NRW in der Fluchtgruppe. Im Hauptfeld lag nun die Last der Verfolgungsarbeit bei den Rennfahrern der anderen Landesverbände. Mit 1:45 Minuten Vorsprung ging Benjamin mit der Fluchtgruppe in die letzte Runde. An der 2000 Meter Marke hatten die Drei noch 1:30 Minute Vorsprung und nun war klar das es für die Ausreißer reichen wird. Benjamin fuhr als dritter in den Anstieg und zog vor der 200 Meter Markierung an seinen Kontrahenten vorbei und sicherte sich überglücklich den Titel des Norddeutschen Meisters.


Benni bei der Zieldurchfahrt


Zweiter wurde Thomas Müller gefolgt von Tristan Wedler. Im Sprint des Feldes konnten weitere Fahrer aus NRW unter die Top 20 sprinten. Phil Bauhaus (Bocholt) belegte Platz 5, Moritz Richter (RSF Oberberg) Platz 6, Lennart Frie (Hamm) Platz 8, Jonas Tenbrock (Bocholt) Platz 12, Robin Salzmann (RSF Oberberg) Platz 13, Felix Meurer (Oberbruch) Platz 15 und Joshua Huppertz (Krefeld) Platz 16.

Nils Politt hat den gestrigen Sonntag mit einem Sieg in Jesseren in Belgien für die Kometen zu einem besonders erfolgreichen Tag gemacht.



Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →