tja, was war das für ein Tag, der
04.10.2009 wird wohl ein Tag für die Annalen der Komet Delia 09 werden……

weitere Zeitungsartikel unter Presseinformationen

„Morgens früh um sieben…“ das weiss ja jeder, „ist die Welt noch in Ordnung“. Ein Blick aus dem Fenster brachte aber mehr als den einen oder anderen Kometen am Sonntagmorgen etwas aus der Fassung, Regen. Normalerweise dreht man sich nochmal um und lässt den lieben Gott einen guten Mann sein…..

Nicht Heute! Jeden anderen Tag. Es hilft alles nix, hastig gefrühstückt, es wird ja heute ein langer Tag, das Auto oder die div. Anhänger vollgepackt und auf zur Rennstrecke nach Hürth Gleuel. Jede Menge Helfer aus den Reihen der Rennradfreude RC-Schmitter, wie auch der Kometen mit Anhang fanden sich um 9.00 Uhr ein. Zuerst, wie kann es anders sein, wurde der Platz gefegt. Die Kofferräume und Anhänger entleerten sich wie von Zauberhand und es entstand eine ansehliche Rennradpartymeile. Auch die Rennstrecke wurde von Helfershand zügig abgesperrt, auf das sich der eine oder andere Anwohner schnellstmöglichst einen anderen Parkplatz suchte. Wie am Schnürchen klappte fast alles, was vor Achims geistigen Augen/Vorstellungen so alles angedacht war. Auch der vermaledeite Wasseranschluß konnte angeschlossen werden und die restlichen Tische trafen auch noch ein.



Um ca. 11.30 war so gut wie alles bereit, nur der liebe Herrgott wollte noch nicht so recht, es tröpfelte weiter. Aber es wurde immer weniger und die ersten Rennfahrer/innen wagten sich auf die Strecke. Schnell trocknete die Strecke ab und an manchen Stellen wurde einfach mit dem Bunsenbrenner nachgeholfen.



Punkt 12.30 konnte das erste Rennen der U13 gestartet werden, unsere beiden Fahrer/innen Johanna und Dominique waren auch am Start, leider hatten sie mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun, verkauften sich aber gut bei den doch schon hunderten Zuschauern.
Es folgte das U 15 Rennen, bei denen wir leider nicht verteten waren. Aber auch hier wurde von den Nachwuchsfahrern/innen wiederum ein ansehliches Rennen geboten.



Jetzt waren unsere Protagonisten der U17 dran, Sören, Nils, Benni und still und klammheimlich ganz hinten Matthias, für ihn war es das erste Rennen in dieser Saison nach sehr langer Wettkampfpause. Unsere konnten einige Duftmarken während des Rennen setzen und Sören und Nils wurden letztendlich 4. und 5., klasse Ergebniss.

Die Spannung stieg unmerklich an, das Zeitpaarfahren stand an, 8 Paare. Jetzt hatten sich auch schon ca. 2500 Zuschauer eingefunden. Und als erstes unsere Gaby mit jaja Jens Voigt. Man merkte Gaby an das sie unter Strom stand, aus den hinteren Reihen ertönte auch der Zuruf „ruhig Brauner“. Aber da war es schon zu spät, aus der Pedale gerutscht, unter schieben der Festhalter ging es aber im gleichen Moment auch schon los. Pedale eingeklickt und schon stob man, besser gesagt Frau, hinter Jens Voigt los. Weitere wie Martin Scheuer von den RC-Schmitter mit Andre Greipel, Peter Eberhard auch von den RC-Schmitter mit Cristian Knees und Nils Polit mit Ralf Grabsch folgten, diese fuhren auch dann zum gemeinsamen Sieg.



Nach der Siegerehrung ging es auch schon weiter mit unseren Jüngsten. Unter der wirklichen tollen Unterstützung des Publikums ging die ersten Gruppe von 6-8 Jahren für zwei Runden auf die Strecke. Kurz danach die zweite von 9-11 Jahre. Jede Fahrerin und jeder Fahrer wurde fast schon frenetisch von den Zuschauern bei der Zielankunft bejubelt und so konnte jeder seinen Preis mit nach Hause nehmen.



Die Volksseele kochte, der Siedepunkt war er erreicht, okay man muss manchmal etwas übertreiben. Ca.3500 andere sagten 4500 Zuschauer waren jetzt an der Strecke. Nehmen wir die goldene Mitte von 4000 Zuschauern, die die Einschreibepflicht der deutschen Rennradelite am Truck von Milram und an der Strecke verfolgten. Die Scharen von Reportern und Fotografen suchten an der Start und Ziellinie die besten Positionen. Das Feld nahm Aufstellung.

Der Start, gemächlich ging es die ersten zwei Runde los, wer jetzt dachte hier wird auf Show gefahren, der lag aber vollkommen falsch. Die ersten Attacken aus dem Feld erfolgten. Auch unsere Komenten konnten sich daran erfolgreich beteiligen. Immer mehr zog sich das Feld auseinander. Die erste Sprintwertung konnte Andre Greipel für sich verbuchen. Bummeln ist da was anderes, einige Fahrer mussten dem Tempo Tribut zollen. Auch Enrico Muax.de konnte seinen Freunden nicht folgen und unterhielt sein Publikum bei jeder Runde mit La Olla Welle und ähnlichem.



In einem packendem Finale setze sich Ralf vor Jens Voigt und seinem Bruder Bert durch. Vierter wurde Andre Greipel der auch das Sprintertrikot gewann. Und noch was gewann Ralf, er hatte mit seiner Frau gewettet, dass er dieses Jahr unter der 90kg Marke bleibt, wenn ein Profi vom Rad ins Auto steigt ein bemerkenswerter Erfolg, was er gewann bleibt an dieser Stelle ein Gemeimnis!

Ein toller Renntag verabschiedete sich von seinem tollen Publikum, auf das wir sie nächstes Jahr wieder begrüßen können wenn es heißt


„Komet von Hürth 2010″…….

Auch dem lieben Herrjott ein Danke Schön, er hatte wohl ein einsehen, auf das die Strecke trocken blieb.

Und zum Schluss den vielen Helfern/innen, vom RC-Schmitter.de, Komet-Delia.de und all den ungenannten im Hintergrund ein großes Danke!

Fotos mit freundlicher Genehmigung von roth-foto.de

weitere Zeiteungsartikel unter Presseinformationen

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →