Extrem viele Antritte, Kopfsteinpflaster, zahlreiche Stürze, eine tolle Spurtanfahrt von Sebastian und ein 8. Platz von Björn waren die Zutaten zum Rennen in Eschweiler.



Aber der Reihe nach: bei angenehmen spätsommerlichen Temperaturen fand sich die gesammelte C-Prominenz in Eschweiler beim Indeland-Renntag ein. Für die Kometen gingen Sebastian Klaus, Frank Sauer und Björn Stell an den Start.
Auf der verwinkelten Strecke, die teilweise durch die Fußgängerzone führte, waren 36 Runden zu fahren. So ging es kurz hinter Start/Ziel 90° links, nach 15m 90° rechts, nach weiteren 40m wieder 90° nach links, dann ein rund 120m gerades Stück gefolgt von einer 90° Rechtskuve, durch einen schlecht asphaltierten Hinterhof an dessen Ende es über einen abgesenkten Bordstein 90° nach links ging. Nun folgte der schnelle Teil des Rennens, über breite und lange Straßen ging es durch zwei Vollgaskurven zurück Richtung Uferstraße, über einen abgesenkter Bordstein in einer 90° Linkskurve ging es auf die enge Zielgerade.
Nach der Streckenbesichtigung war klar, dass man sich hier nur eine Chance hat wenn man sich permanent vorne im Feld aufhält.
Das Rennen fing gewohnt schnell an und die ersten Prämien gingen an die bekannten Haudegen. Eine Prämienanfahrt wurde von zwei Fahrern genutzt um sich früh vom Feld abzusetzen, durch die Uneinigkeit des Feldes konnten die beiden ihren Vorsprung letztlich bis ins Ziel verteidigen.



Aus dem Feld gab es immer wieder zahlreiche Vorstöße an denen sich auch Sebastian mehrfach beteiligte. Allerdings war besonders die Kurvenkombination hinter Start/Ziel sehr tükisch und hier waren die Strohballen mehrfach gut besucht, was für die alle folgenden Fahrer einen Rückstau und ein „Löcher stopfen“ auf der Einerreihe bedeutete. Sebastian hatte hier auch Pech und nahm eine Bodenprobe, er bewies aber Moral und fuhr direkt weiter.



Einige Runden vor Schluss setzte sich eine weitere Gruppe mit 4 Fahrern ab und so ging es im Feld um die Plätze 7 und folgende. Nach kurzer Absprache wollte Sebastian für Björn im Finale fahren. So fuhren die Kometen an dritter und vierter Position liegend in die letzte Runde ein. Bereits als es auf den schnelle Teil der Strecke ging fuhren vorne zwei Fahrer aus der Führung und so war Sebastian sehr früh, eigentlich etwas zu früh im Wind. Aber Sebastian fuhr einen tollen, schnellen letzten Kilometer. Rund 250m vorm Ziel trat Björn dann an und fuhr aus dem Windschatten. Ein Fahrer nutzte dies, lies sich mitziehen und überholte knapp vor der Zieleingangskurve, ein letzter harter Antritt und Björn konnte mit einen knappen Vorsprung den 8. Platz über die Linie retten.



Frank zeigte auf diesem selektiven Kurs ein gutes Rennen und kam mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Weitere schöne Fotos unter www.squadra-colonia.de

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →

One Response to Björn Stell fährt in Eschweiler auf den 8. Platz

  1. Lars Czympiel sagt:

    Ja sehr GEIL!!!! Herzlichen Glückwunsch Björn!
    @Frank: Schön das du wieder dabei bist!


    You don t know the power of the dark side! 🙂