Beim großen Preis der Mendener Bank zeigten die Kometen erneut eine tolle Mannschaftsleistung. Timm Rüger sprintet auf Platz 7, Dennis wird 12. und Sebastian 18.
Beim B/C Rennen in Menden standen die Kometen in guter Besetzung am Start. Sebastian Klaus, Lars Czympiel, Dennis Jaekel, Timm Rüger und Björn Stell hatten sich einiges vorgenommen.

Timm fuhr vor dem B/C-Rennen noch beim Ausscheidungsrennen mit und kam auf einen guten 5.Platz. Wobei er eigentlich weiter vorne hätte landen müssen. Sein Ausscheiden war leider eine Fehleinschätzung des Wettkampfausschusses.


Timm im Ausscheidungsrennen

So ging Timm schon mit einiger Wut im Bauch ins Rennen der B/C-Klasse
Es waren 73 Runden auf einer 900m Runde zu bestreiten was 65,7km entsprach. Wie so häufig hieß es 3…2…1…Vollgas. Nach einigen hektischen und schnellen Runden hatte sich dann auch eine 7köpfige Gruppe gefunden in der auch Lars fuhr.
Die Gruppe konnte schnell einen ordentlichen Abstand zum Feld gewinnen auch weil Dennis vorne bremste. Allerdings lief diese Gruppe nach Lars´ Aussage sehr unrund. Einige fuhren die Führungen extrem schnell und einige wollten gar keine Führungsarbeit mehr verrichten.


Lars in der Fluchtgruppe

Leider fiel Lars aus dieser Gruppe heraus und zu allem Ungemach fing es dann nach rund 25 gefahrenen Runden auch noch an zu regnen. Es wurde zwar vorsichtig gefahren trotzdem kam es zu mehreren Stürzen u.a. auch in der Spitzengruppe die sich dadurch auf 4 Mann dezimierte. Die Kometen nutzten diese etwas ruhigere Phase im Rennen um sich zusammen im vorderen Drittel des Feldes zu positionieren. Und so ging es auf wieder abtrocknender Strecke in die letzten 10 Runden.
Die Rennsituation war nun wie folgt: vorne eine 4 Mann starke Gruppe, die den Sieg unter sich ausmachen würde, dahinter ein einzelner Fahrer und im Feld ging es um die Plätze 6-10.
So wurde es im Feld zum Finale hin wieder sehr unruhig und hektisch. Sebastian versuchte in der vorletzten Runde noch aus dem Feld zu fahren aber da hatten doch einige Mannschaften etwas dagegen.


Dennis und Timm im Finale

So kam es zum Massensprint des Hauptfeldes in dem sich wieder Timm´s und Dennis´ Spurtstärke zeigen sollte. Timm konnte sich in der letzten Runde optimal positionieren und bog als 3 auf die Zielgerade ein, hier konnte er noch einen Fahrer absprinten und kam auf einen guten 7.Platz. Dennis verpasste eine Platzierung nur ganz knapp und kam als 12. ins Ziel. Sebastian rundete das tolle Mannschaftsergebnis mit seinem 18. Platz noch ab, Lars und Björn folgten kurz dahinter.


Die Kometen im Feld

Schon am Donnerstag geht es beim stark besetzten Rennen in Refrath weiter.

Vielen Dank auch an Julia Sauter, die uns lautstark unterstützte und der wir auch einige Fotos vom Rennen verdanken.

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →