Am Sonntag standen in der C-Klasse Christian Kock, Marc Over und Björn Stell am Start des Klassikers „Rund um Düren“ um die 100km Strecke und knapp 1400hm unter die Räder zu nehmen.Bei frischen Temperaturen gab es um 8:40 Uhr den Startschuss und war es in Köln schon aufgeklart, so lag über der Eifel zum Teil noch dichter Nebel.
Nach der Neutralisation ging es direkt im zügigen Tempo in die erste Steigung Richtung Kleinhau, wo schon die ersten Renner ihre Probleme bekamen. Marc, Christian und Björn hielten sich gut und rollten im großen Feld Richtung Kalltal, um hier den bekannten und teilweise 12% steilen Anstieg Richtung Rollersbroich in Angriff zu nehmen.
Dort wurde zum ersten Mal zur Attacke geblasen und das Feld teilte sich in mehrere kleine Gruppen. Auf dem anschließenden Abfahrt Richtung Schmidt konnten einige Gruppen den Anschluss zur Spitze wieder herstellen und so wurde im Feld der nächste Anstieg in Angriff genommen.
Hier wiederholte sich das Spiel. Vorne fuhr eine größere Spitzengruppe, die nach dem Anstieg von einigen Gruppen wieder eingeholt wurde und so ging es in die zweite Runde in der Eifel. Marc verpasste hier leider das Zeitlimit und musste sich schon nach einer Eifelrunde wieder Richtung Düren begeben.
Von Kleinhau ging es erneut Richtung Kalltal wo der Anstieg nach Rollersbroich ein zweites Mal bezwungen werden musste.
Erneut zog sich das Feld in die Länge und teilte sich. Christian und Björn kamen in der zweiten Gruppe über den Berg. Mit vereinten Kräften konnte aber auch diesmal wieder der Zusammenschluss zur ersten Gruppe hergestellt werden.
Die Entscheidung musste also am letzten langen Anstieg des Tages von Zerkall nach Kleinhau fallen.
Die „Bergziegen“ gaben vorne ordentlich Gas und bildeten eine rund 35 Mann starke Spitzengruppe.
Dahinter eine zweite Gruppe und in Sichtweite dahinter die dritte Gruppe mit den beiden Kometen. Diese Gruppe lief gut und so konnte auch Dank der Nachführarbeit von Christian und Björn 5km vor Düren der Zusammenschluss zur zweiten Gruppe hergestellt werden.
Mit dieser Gruppe kamen Christian und Björn dann auch ins Ziel. Hier wurde noch um die goldene Ananas gesprintet und die Kometen kamen mit rund 1 Minute Rückstand auf den Sieger auf die Plätze zwischen 35 und 45. Ein ordentliches Ergebnis bei diesem anspruchsvollen Rennen.
Gewonnen hat Benjamin Sydlik vom Team EGN Rose, der sich kurz vor dem Ziel noch aus der Spitzengruppe absetzten konnte und rund 2:42h für die Strecke benötigte.

Taktikprofessor Rüger erklärt Björn wie es geht – leider erst nach dem Rennen 😉

Das Rennen der Frauen Elite wurde in Düren auf einem 1km Rundkurs ausgetragen. Julia Sauter vertrat dabei im übersichtlichen Starterfeld die Farben der Komet Delia. Das Rennen wurde vom Team Nutrixxion Lady beherrscht, die sich die ersten vier Plätze sicherten.

Julia schlug sich achtbar und kam auf Platz 19. Gewonnen hat das ehemalige Vereinsmitglied Julia Theisen.

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →