ein solches C Rennen habe och noch nie gesehen- in Stolberg-Breinig war das Wetter an diesem Sonntag der größte Scharfrichter für die Fahreram Start des Rennens war Tobi als einzigster Komet zusammen mit dem heimlichen Verbündeten Tom Radermacher von Adler Köln. Bei dem fiesen Dauerregen-Schauer-Wolken-Sturmmix wagten es ohnehin nur 60 Fahrer an den Start des Rennens.
Von Start an wurde ordentlich Tempo gemacht- das PSV Aachen Team drückte ohne Ende aufs Gas und fuhr mit 5 Mann von vorne. Dann ließ einer reißen und im Nu hatte sich eine neunköpfige Gruppe gebildet. Kaum einer der Fahrer aus dem restlichen Feld wollte sich zu diesem Zeitpunkt noch an der Führungsarbeit beteiligen, Tobi versuchte vergeblich mit Tom und einem weiteren Fahrer das Loch zu schließen. Tom begab sich dann noch für 10 Runden mit einem weiteren Fahrer auf die Verfolgung. Leider nicht erfolgreich, schließlich ging es hier ja noch um den 10ten Rang.
Hinten fledderte derweil das Feld weiter auseinander. Dann kamen riesige Windböhen und ein einsetzender Starkregen minimierte das Feld auf gerade mal 13 Fahrer. Vorne also nur noch acht, hinten 13, mich hielt es nicht mehr im Stuhl, ich war ganz aufgeregt, denn jetzt hatte Tobi ja gute Karten und konnte bei den weiteren Plätzen ein Wörtchen mitreden. Die acht fuhren unterdess dann auch eine Runde raus, als sie wieder ins Feld kamen ging dann wieder die Post ab. Zwei von denen fuhren nochmal weg und nahmen einen nicht überrundeten mit. Also stand noch Platz 10 aus.

Tobi schlug sich gut und konnte sich im weiteren Verlauf dann auch noch eine Geldprämie sichern. Tobi kam im Endsprint dann letztendlich auf den undankbaren 11ten Rang, ein Mann war noch schneller als er. Aber die Platzierung ist dennoch thoch anzurechnen und 12 Preise gab es auch – trotzdem -das waren Qualen!

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →