Wie ich, obwohl ich an diesem Pfingswochenende nur zwei Rennen gefahren bin, sogar über drei Plazierungen berichten kann, erfahrt ihr hier !Ja, das Pfingstwochenende war wirklich schön und das Wetter scheint endlich mal dazu zu neigen, freundlicher zu werden. Am Sonntag startete ich mit meinem Team im Saarland, beim Pfingstrennen in Homburg-Reiskirchen- nur 20 km vom Teamsitz entfernt. Das wir vom coogee Team dadurch besonders motiviert waren, ist ja klar.
Das Rennen ging über 33,3 km und wurde um 13:33 h gestartet (so viele 3en:-)). Da wir mit den Junioren fuhren, war klar, das die Fahrerin gewinnt, die bei den jungen Wilden am längsten mithalten konnte – das war letztendlich Yvonne Schröder. Der 1,85 km Kurs mit einem kleinen Stich und viel Wind auf der langen Zielgraden lag meiner Teamkapitänin, Desi, aber auch gut. Nur der Spurt auf eine Prämie, brachte sie um die Siegchancen, da sie dadurch den Anschluss ans Feld der Junioren verlor. Ich war schon vorher ausgeklingt und fuhr in einer Gruppe, der nach und nach, auch allen weiteren, noch im Rennen befindlichen Fahrerinnen angehörten. Später im Spurt, wieder mit dem gesamten Juniorenfeld, da die schon wieder von hinten gekommen waren, ging es um Platz 2, den sich Desi dann sicherte. Elena vom Team wurde vierte und ich sechste.

Ganz ok, nur meine Spurtfähigkeiten sind einfach nicht so, wie im letzten Jahr und zuviel Respekt vor den U19 Jungs und ihrer Fahrweise hatte ich wohl auch.

Heute am Pfingstmontag fuhren wir dann in Köln-Longerich. Ein schöner schneller Kurs, den wohl die meisten von euch kennen und den ich sehr mag. Das Rennen wurde als Kriterium ausgefahren und war schnell – 41 Schnitt bei uns. Dadurch das der BDR 6 Starterinnen hatte, konnten die Kader-Mädels nach belieben Leute schicken, bis endlich zwei weg waren. Sie zurück zu holen, wäre Unsinn gewesen, da sofort danach die nächste "nationale Attacke" gegangen wäre. Darum begnügte man sich im Feld mit den weiteren Plätzen. Punkte versuchte ich zwar auch zu holen, aber daraus wurd nix. Auch das Anfahren für meine Teamkollegin Elli brachte nicht die erhofften Punkte fürs Team. Darum warteten wir auf den Endspurt. Elli wurde dann Achte und ich Zwölfte.

Nun noch das dritte Ergebnis des Wochenendes: es gibt jetzt endlich doch die LVM Zeitfahrresultate. Ich bin Vierte.
Ich freue mich sehr, das die 30 km nicht um sonst waren!

Nun bereite ich mich diese Woche körperlich und mental auf die in diesem Jahr für mich erste UCI Rundfahrt,
Tour de la Drome der Katgorie 2.1 vor, die vom 13.06. – 17.06. in der Nähe des Mont Vontoux, in Frankreich startet.

Ich berichte euch dann danach, wie es gelaufen ist. Drückt mir mal die Daumen !

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →