Ein einsamer Kölner zog heute aus, um in Düsseldorf mal so richtig auf die Kacke zu hauen. Und ich war live dabei am Streckenrand und durfte Daniels Sieg und Aufstieg in die B Klasse bejubeln…



Der strahlende Sieger des Tages, Daniel Proske, mit den Insignien des Triumphs

… ja das war heute ganz großer Sport. Irgendwie ist es fast so, als wenn man selbst gewinnt, wenn einer das dann tut, den man kennt und für den man sich mitfreuen kann. Denn Grund zur Freude hatte ich heute allemal…

Zuerst kurz vorweg wenige Worte zu meinem Rennen: Ich habe durch meine 8 Euro Startgeld (!) heute für jede Runde auf der Kö einen Euro bezahlt;-), denn es war die achte Runde, in der sich eine Fahrerin quer durchs Feld abschoss, um sich in meinem Schaltzug zu verfangen, ihn abzureissen und mich beinahe mit zu Boden zu nehmen. Naja, zum Glück kein Sturz, aber auch Ärger, denn sone netten kleinen Antrittsrennen, die mag ich eigentlich sehr gern…

Tja, die achte Runde im Männerennnen hingegen, da war der Daniel schon lange weg. Ich hatte eigentlich nur vor, mir ein paar Runden von der C Klasse anzuschauen, nur dann hat der Daniel es dazu gebracht, das ich bis zum Schluss blieb. Und ja – es hat richtig Spaß gemacht, ihn heute kämpfen zu sehen.

Wie in eine Schlacht ist er ausgezogen, um sich den Sieg in Düsseldorf zu holen. Und so wars dann wirklich:
Sein späterer Mitstreiter, Benedikt Hammelrath von Bonn Kastell attakierte schon in der ersten Runde- wahnsinn, das sowas wirklich erfolgreich enden kann. Er war anfangs zu zweit, dann allein.
Und dann, von hinten, da kam Daniel. Der war im Feld ja schon die ganze Zeit ganz vorn gefahren, unter den ersten 25, denn weiter hinten war von Beginn an Massensterben auf der Einerreihe und jede Menge Löcher zu bolzen, angesagt.

Ich hab ihn dann ordentlich angeschrien und dem da vorne gesagt, das da gleich einer käme, auf den er mal schön warten solle:-) Dann der erfolgreiche Zusammenschluss der beiden. Puh, und nun standen da noch über 55 von 65 Runden auf dem Programm mit grad mal 11 Sec Vorsprung. Anfangs glaubte ich kaum an einen Erfolg, denn das Feld drückte ordentlich. War fast wie David gegen Goliath, die zwei gegen die rasenden Massen.
Der Vorsprung belief sich nach und nach auf 20 Sec, dann wuchs er Runde um Runde an, auf eine halbe Minute. Die Zeiten hab ich den beiden immer schön zugeschrien und auch, das die da hinten im Feld sich unein sind und die Beine heben.

So zogen die zwei ihre Runden und teilten sich die Prämien und der Vorsprung wurde immer größer und ich immer aufgeregter. Sollte es klappen? Sollten die zwei wirklich durchkommen? Ich dreh durch, wie genial!
Ab der Runde 30 vor Schluss war ich mir sicher, das sie durchkommen, denn sie hatten nur noch 20 Sec. um wieder ins Feld reinzufahren.

Also blieb Zeit zum anfeueren und Laola-Wellen mit den Bonnern zu machen, mit den ich zufälligerweise vor Ort war.
Dann wurds nochmal spannend- Zieleinlauf. Das Daniel n super Sprinter ist, und obendrein n ziemlicher „Fuchs“, war mir klar. Ich war mir sogar schon ziemlich früh sicher das der Bonner keine Chance hat gegen ihn. Doch was geschieht – wie kommen die zwei an?

Aufs Gitter hoch geklettert, von dort aus konnt ichs dann sehen, wie die zwei angespurtet kamen. Daniel hatte ein Loch und ich schrie!! So konnte er richtig schön Jubeln und sich über seinen Sieg freuen- nach der langen Alleinfahrt! Echt der Wahnsinn, das dies gepackt haben.



Ein ganz dickes, riesen Lob an den Kämpfer Daniel und seinen Begleiter Dominik, man muss schon viel Mut und Leidenschaft für den Sport besitzen um so früh abzufahren und das dann so genial durchzuziehen. Schön das ich teilhaben durfte an deinem klasse Rennen, Daniel – eine Inspiration für meinen Kampfgeist 🙂
Schade nur, das ich mir so selten A/B Rennen ansehe, denn da wirst du ja nun zukünftig mit den „guten Jungs“ fahren.

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →

8 Responses to Jules Race-Diary: Daniel Proske ist ein Held!

  1. Marc sagt:

    Das ist so absolut obergeil! Daniel, ich hätte Dir viel zugetraut, aber das ist einfach die Krönung! Wahnsinn!

  2. Lars Czympiel sagt:

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch zu dieser klasse Leistung!
    Hast es Dir durch konstant gute Leistung in den letzten Rennen auch ganz klar verdient!
    Bin absolut begeistert 🙂


    You don t know the power of the dark side! 🙂

    • Anonymous sagt:

      Jungs, Jungs, da bin ich mal zwei Tage im Süden und der Daniel nimmt die Kö ausseinander…
      Herzlichen Glückwunsch von mit. Ganz grosser Sport!
      Und viel Spass bei den schnellen Jungs
      Grüße Christian

  3. Thomas sagt:

    Hallo Daniel,

    herzlichen Glückwunsch zum verdienten Sieg! Wahnsinnig gute Leistung!
    🙂

    Der Artikel liest sich wie ein Krimi. Spannender kann es kaum noch
    werden.

    Viel Erfolg als B-Fahrer und viele Grüsse, Thomas

  4. Achim Michels sagt:

    Daniel, herzlichen Glückwünsch zu Deinem Erfolg – auf der Kö ist es wirklich nicht leicht mit 2 Mann durchzukommen – viel "Spaß" jetzt wieder in der B-Klasse bei den Halb- bis Vollprofis.

  5. ralflippok sagt:

    Super Daniel, ich bin beeindruckt. Nun beginnt der Spaß in der AB-Klasse.

  6. tobi sagt:

    Hey daniel! Du bist der beste Mann!! Ärgerlich das wir nicht alle dabei waren um mit dir zu feiern… müssen wir nch nachholen.
    gruss tobi

  7. Anonymous sagt:

    Von mir aus Gladbeck auch die dicksten Glückwünsche in die Domstadt, beindruckende Leistung – ein mehr als verdienter Sieg.