Dass der Radsport einen doch öfters enttäuscht, als einen glücklich zu machen, musste ich am Wochenende wieder mit einem für mich sehr ernüchternden Ergebnis beim Bundesliga Auftakt feststellen.



Wartet ab, Julia’s Zeit kommt noch… (Foto von www.radsportphoto.de)

Bis nach Schweinlang im Ostallgäu reiste ich mit meinem Team Coogee Saar, um
die ersten 108 km der Serie zu bewältigen. Als wir am Samstag ankamen, schneite
es. Oje dachte ich mir – das kann ja heiter werden. Das abendliche
Vorbelastung-Fahren wurde dann also in Thermobekleidung absolviert. Heiter wurde
es dafür aber am nächsten Tag wenigstens wirklich: und zwar wettertechnisch.

Von meiner eigenen Leistung hatte ich nicht allzuviel zu erwarten, denn es
war für mich das zweite Rennen dieser Saison nach 1-monatiger Zwangspause.
Dementsprechend enttäuschend verlief das Ganze dann auch für mich. So wurde ich
am Berg abgestellt und fand mich in einem kleinen Gruppetto wieder, mit dem ich
das Rennen auf dem 82 Platz beendete. Das Ziel des Durchfahrens wurde zwar
erreicht, aber in Zukunft muss das besser werden.

Siegerin wurde Joanne Kiesanowski, mehrfach im Weltcup erfolgreich,
gefolgt von Vorjahres-Bundesliga Siegerin, Tina Liebig und der Vorjahres Siegerin
der Thüringen Rundfahrt, Theresa Senff. Mein Team, insgesamt auch durch den
Rippenbruch von Kapitänin Desiree Schuler gehandicapt, belegte in der
Mannschaftswertung den 8 Platz.



Jule und Desi (Foto von www.radsportphoto.de)

Nun folgt am kommenden Wochenende die Landesmeisterschaften im Zeitfahren und
auf der Straße, die ich für den weiteren Aufbau nutze mit der Hoffnung auf
Besserung.

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →