Bei Düren ging auf die 2,3 km lange Strecke des Rennens „Rund um Merken“, einer wenig anspruchsvollen flachen Runde ohne schwierige Stellen. Am Start des Rennens der C-Klasse war bei gutem Wetter das gesamte Team der Kometen und Julia Theisen bei den Frauen.



Kometen vor der Sprintprämie (Foto von www.squadra-colonia.de)
Das Rennen plätscherte auf den ersten Kilometern dahin, wie es nicht anders zu erwarten war. Kurze Ausreißversuche erstickten meist schon nach einer halben Runde. Zur Mitte des Rennens konnte sich jedoch eine dreiköpfige Gruppe lösen, aus der der Sieger hervorgehen sollte. Im Feld wurde weiterhin immer nur kurzzeitig draufgetreten, dann gebummelt und so weiter und so fort. So ging es dem Ziel entgegen; auch wenn sich die Kometen immer wieder gut an der Spitze des Feldes positionierten sprang außer einer Prämie für Daniel nichts Zählbares heraus. Sehr aktive Fahrweise und vier Mann unter den ersten 30 bei sind jedoch nicht so schlecht. Und weiter geht die wilde Jagd, irgendwann muss es ja mal klappen.

Die Kometen freuen sich besonders, dass Julia nach langer Krankheit wieder im Rennen der Frauen mitfahren konnte. Trotz des immensen Trainingsrückstands gelang es ihr, sich locker im Feld zu halten. Das macht Mut für die nächsten Rennen, Jule gib gas, Du schaffst das!

Schreiben Sie uns unter

info@komet-delia.de

Share →